Die Natur am Ikonplatz

Der Ikonplatz bietet auch Raum für andere Tiere. In den letzten Jahren haben eine Katze, eine Mäusemutter, eine Wühlmaus und ein Maulwurf den Platz als vorübergehendes Wohnzimmer genutzt. Im Jahr 2012 fühlen sich auch die Marienkäfer besonders wohl am Ikonplatz und so erleben wir besondere Glücksmomente während des Trainings.

Die besondere Schwingung kommt aber aus dem Kräutergarten der 2011 entstanden ist und sich von selbst vermehrt und einige Heilpflanzen haben sich auch bereits am Platz breit gemacht, was mich besonders erfreut.

Wilde Karotte

 

 

Himbeeren

Karde und Distel bieten Schutz gegen die Zecken.

Der Rainfarn vertreibt ungebetene Gäste, die die Pflanzen und
Kräuter schwächen könnten.



Sonnenhut und Sonneenblume leuchten schon aus der Ferne.

Die Sonnenblume ist ein Symbol für üppige Fruchtbarkeit, für Licht
und Leben, lebendiges Wachstum in jeder Hinsicht, also das
Elementarste, was Natur und Mensch benötigen und darstellen!

Salbei, Katzenminze und Kärntner Minze verzaubern den Garten mit ihren Düften.

Johanniskraut und Odermennig haben sich wild angesiedelt und ...

...geben dem Platz mit dem gelben Leuchten einen besonderen Flair.